Im September wird nicht nur der Deutsche Bundestag gewählt, sondern im IHK-Bezirk Düsseldorf, zu dem der Kreis Mettmann gehört, auch eine neue Vollversammlung. Alle fünf Jahre werden die Mitglieder des höchsten und wichtigsten Gremiums der Industrie- und Handelskammer neu gewählt. Die Vollversammlungswahl findet vom 30. August bis 20. September 2021 statt.

 

Die nicht in das Handelsregister eingetragenen Unternehmen wählen in Stadt und Kreis in einer jeweils eigenen „Wahlgruppe Kleingewerbetreibende“ (KGT). Für die Wahlgruppe des Kreises Mettmann gibt es sieben Bewerberinnen und Bewerber für die vier Sitze in der Vollversammlung.


Meine Intention

Ich bin schon seit Jahren in den Vorständen der Werbegemeinschaft Mettmann-Impulse e.V. und der Genossenschaft „4/4 für Mettmann – Entwicklung innerstädtischer Lebensräume eG“ sowie in diversen regionalen und lokalen Marketing-Arbeitskreisen ehrenamtlich tätig. Seit sieben Jahren bin ich Mitglied des IHK Netzwerks der Stadtmarketing-Gesellschaften und Werbe- und Interessengemeinschaften des Kreises Mettmann.  

 

„Ich engagiere mich bei der IHK, weil ich mithelfen möchte, unseren lokalen und regionalen Standort zu stärken. Wir müssen schnellstens ein Bewusstsein für unsere große Zukunfts-Herausforderung des ökologischen Umbaus der Wirtschaft und der Gesellschaft schaffen. Deshalb ist für mich die Zeit eines kurzsichtigen Lobbyismus vorbei. Zudem ist mir Förderung von Nachhaltigkeit und zukunftsorientierten Technologien ein Anliegen. Auch bei der Entbürokratisierung sehe ich eine wichtige Rolle für die IHK.“


Die IHK Vollversammlung

Die IHK erfüllt nicht nur viele öffentliche Aufgaben und ist Partner und Dienstleister für ihre Mitgliedsunternehmen. Sie setzt sich auch gegenüber Politik und Verwaltung für die Belange der Unternehmen ein. Dabei geht es beispielsweise um Energie- und Klimapolitik, Mobilität und Verkehr sowie Berufsbildung und Fachkräftesicherung. Weitere Themen sind Stadtentwicklung und Standortsicherung sowie industrie-, außenhandels-, europa- und kommunalpolitische Fragen. Genau darüber diskutieren die Mitglieder der IHK-Vollversammlung. Sie beschließt jährlich den Wirtschaftsplan und die Wirtschaftssatzung (Höhe der Beiträge). Sie verabschiedet sämtliche Rechtsgrundlagen wie die Satzung, Wahlordnung und insbesondere auch die Gebührenordnung (zum Beispiel Höhe der Prüfungsgebühren). Damit bestimmen die von den Mitgliedsunternehmen gewählten Unternehmerinnen und Unternehmer, was die IHK mit dem Geld macht und welche Schwerpunkte sie in der Arbeit setzt.

 

Von den 79 Kammern in Deutschland steht die IHK Düsseldorf mit einer Mitgliederstärke von ca. 89.000 Unternehmen an 15. Stelle und ist demnach einer der größeren Bezirke. Für die insgesamt 94 Vollversammlungssitze kandidieren in ihren jeweiligen Wahlgruppen 181 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Industrie, Handel und Dienstleistungen. Die insgesamt 14 Wahlgruppen spiegeln die Branchen und die Wirtschaftsstruktur des IHK-Bezirks wider. So wählen zum Beispiel die Einzelhändlerinnen und Einzelhändler die Vertreterinnen und Vertreter des Einzelhandels. Und die Industrie wählt die Vertreterinnen und Vertreter der Wahlgruppe Industrie.


Unter www.starke-stimme-ihk.de/ihk-wahl/kandidaten stellen sich alle Kandidatinnen und Kandidaten in kurzen Videos und ihre persönlichen Anliegen vor.

 

Als Unternehmerinnen und Unternehmer engagieren sie sich in der IHK ehrenamtlich, übernehmen damit Verantwortung für die Selbstverwaltung der Unternehmen und nutzen die Chance, unsere Wirtschaftsregion mitzugestalten und voranzubringen. So sind alle Unternehmen aufgerufen, mit der Wahl nicht nur der IHK eine starke Stimme zu verleihen, sondern eben auch der Kreisstadt Mettmann.